Anmelden
DE

Sparkasse vergibt 20.000 Euro Sonderförderung  

Vier Vereine können mit Unterstützung der Sparkasse Rotenburg Osterholz ihre Projektideen zum Motto „Gemeinsam #AllemGewachsen“ in die Tat umsetzen.

 

"Besser als eine Sparkasse sind zwei Sparkassen in einer", mit diesen Worten begrüßte Reinhard Krüger Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Rotenburg Osterholz die geladenen Preisträger. Erstmalig in der Geschichte der jungen Sparkasse wurden unter dem Motto "Gemeinsam #AllemGewachsen" besondere Förderprojekte gesucht. Ausgeschrieben wurde ein Sonder-Förderbudget von insgesamt 20.000 Euro. Dieses sollte vier Projekten aus der Region zugute kommen, die im Geschäftsgebiet der Sparkasse etwas Besonderes auf die Beine stellen wollen - und das in einer Gemeinschaft. Reinhard Krüger bedankte sich bei allen Beteiligten für ihr Engagement,
Projekte ins Leben zu rufen und etwas zu bewegen. Denn ohne ehrenamtliche Arbeit könnte im Land nichts bewegt werden. Ein Dank ging dabei auch an die bereits tolle Berichterstattung seitens der örtlichen Presse. "Die schwere Aufgabe der Sparkasse bestand bisher darin, aus den 41 eingetroffenen Förderanträgen nur vier auszuwählen. Verdient hätten es ganz sicher noch mehr Projekte." ergänzte Mathias Schröder, Leiter Vorstandsstab der Sparkasse und verantwortlich für Fördermaßnahmen aus den Bereichen Spenden, Sponsoring und Stiftung. Schröder machte deutlich, wie überragend das Interesse an den Förderprojekte war und wie viele Menschen am Entscheidungsprozess mitwirken wollten. Denn nach der Entscheidung über die vier Siegerprojekte konnten die Menschen aus unserer Region durch ein Facebook-Voting über die Höhe der Fördersummen mitbestimmen. Mehr als 2.000 Stimmen konnten bei der Abstimmung berücksichtigt werden.

 

Die glücklichen Empfänger der Fördergelder sind: 

 

  • 6.500 Euro: Förderverein Freie Schule Lindenstraße – „Lebens- und Lernraum neuer Schulhof – gemeinsam packen wir´s an!"
  • 5.500 Euro: Tierschutzverein für den Landkreis Rotenburg e. V. – „Es gibt mehr als Hund und Katz – Neubau für Kleintiere“
  • 4.500 Euro: Augustendorfer Karneval-Verein von 1961 e. V. – „ Kreativwerkstatt – Designen und Schneidern von neuen Kostümen“
  • 3.500 Euro: Fischerei- und Gewässerschutzverein Lilienthal und Umgebung e. V. – „Lernort Natur – Aquatische Lebensgemeinschaft erlebbar machen“

 

Die Preisträger stellten ihre Projektideen vor und berichteten von den geplanten Schritten.

 

„Lernort Natur – Aquatische Lebensgemeinschaft erlebbar machen“

Es startete Herr Dirksmeyer vom Fischerei- und Gewässerschutzverein Lilienthal und Umgebung e. V.. Mit dem Projekt „Lernort Natur – Aquatische Lebensgemeinschaft erlebbar machen“ soll ein Blaues Klassenzimmer entstehen bzw. ausgebaut werden. Ein Bruthaus - vornehmlich für die Vermehrung von bedrohten heimischen Fischarten wie Aal, Lachs und Meerforelle wurde bereits errichtet. Neben diesem Bruthaus, das nahe
eines angrenzenden Klärwerkes liegt, sollen mit Hilfe der Fördergelder nun kleine Wasserbänke angelegt werden, die unterschiedlichsten Organismen einen neuen Lebensraum geben. Insbesondere Kindergärten und Schulen erhalten so die Möglichkeit, Natur zu erleben und Grundzüge von Lebenszyklen zu erfassen.

 

„ Kreativwerkstatt – Designen und Schneidern von neuen Kostümen“

 

Auch bei dem Siegerprojekt des Augustendorfer Karneval-Verein von 1961 e. V. geht es um die Unterstützung der Jugend. Herr Rosanowitsch führte aus, dass der Karnevalsverein mit seinen Tanzgruppen zur Karnevalszeit im Februar/März durch diverse Turnierteilnahmen stark frequentiert sei und insbesondere der Showtanz-Bereich mehrfach erste Plätze belege. Die Kostüme der Tänzerinnen werden dabei häufig viele Jahre getragen. Insbesondere in der Altersgruppe der 8- bis 15-jährigen komme es
durch die Größen- und Altersunterschiede und stetigem Wachstum zu überproportional häufigen Änderungen. Das sieht man den Kostümen an und Änderungsarbeiten seien nahezu nicht mehr möglich. Daher sollen nun neue Kostüme geschneidert werden und das die Mithilfe der Kinder, Jugendlichen und Eltern. Stoffe werden gemeinsam ausgewählt und Schnitte besprochen. "Der Karnevalsgedanke darf dabei aber nicht fehlen" , betonte Rosanowitsch. Nach den Sommerferien würden sich die Vereinsmitglieder zusammensetzen und eine erste Designentscheidung besprechen.

 

„Es gibt mehr als Hund und Katz – Neubau für Kleintiere“

„Es gibt mehr als Hund und Katz – Neubau für Kleintiere“, mit diesem Projekttitel bewarb sich der Tierschutzverein für den Landkreis Rotenburg e. V. für Fördergelder. Vereinsvorsitzende Silke Wingen machte deutlich, wie stark ihr Verein auf Spenden jeglicher Art angewiesen ist. Gerade jetzt mit Beginn der Ferienzeit reichen die Kapazitäten ihrer Einrichtung nicht aus. Mit der Zuwendung für ihre Projektidee sollen Kleintiere ein neues artgerechtes Zuhause bekommen. Zwei neue Blockhäuser für Kaninchen und Meerschweinchen sollen errichtet werden. Diese werden durch ein Tunnelsystem und durch eine große Grünfläche miteinander verbunden und mit Rotlicht ausgestattet, so dass die Unterkünfte auch ganzjährig genutzt werden können. Mit Erbauung dieser Blockhäuser kann zukünftig Eltern und Kindern aufgezeigt werden, wie artgerechte Haltung von Kleintieren aussehen sollte.

 

„Lebens- und Lernraum neuer Schulhof – gemeinsam packen wir´s an!"

Zuletzt berichtete Herr Freytag, Geschäftsführer der Freien Lindenschule Osterholz von ihrem Projektvorhaben „Lebens- und Lernraum neuer Schulhof – gemeinsam packen wir´s an!". Die freie Gesamtschule plant im Herzen von Osterholz-Scharmbeck die Umgestaltung einer öffentlichen Freifläche, die sowohl von der Allgemeinheit als auch von der Schülerschaft genutzt werden kann. Herr Freytag betonte dabei, dass insbesondere die Schüler selbst mitbestimmen sollen, wie ihr Schulhof geschaffen sein sollte. So sollen klassenweise Ideen gesammelt werden, Modelle entstehen und im Rahmen einer Projektwoche richtige "Klassenbaustellen" geschaffen werden. Die Umsetzung selbst werde mit Beginn des neuen Jahres erfolgen. Herr Freytag rechne damit, dass etwas mit "Wasser" und etwas zum "Klettern" wohl hoch im Kurs stehe.

Die Sparkasse Rotenburg Osterholz unterstützt ganzjährig verschiedenste Projektideen. Im ersten Halbjahr wurden bereits 207.700 Euro an Vereine und Institutionen für gemeinnützige Zwecke ausgeschüttet. Anträge können jederzeit online an die Sparkasse gerichtet werden. Den Förderantrag finden alle Interessierten im Förderportal der Sparkasse unter www.gemeinsam-ideen-verwirklichen.de.

i